Infos über Kinder- und Jugendpsychiatrie


Die Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie befasst sich mit der Diagnose, Therapie, Prävention und Rehabilitation bei psychischen, psychosomatischen und neuropsychiatrischen Erkrankungen, sowie bei psychischen und sozialen Auffälligkeiten im Säuglings-,Kleinkindes-, Schulalter und in der Adoleszenz.

Der Kinder- und Jugendpsychiater ist „Seelenarzt“ für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende einschließlich ihrer Familie. Prinzipiell können alle seelischen Erkrankungen, die es im Erwachsenenalter gibt (z. B. Depressionen) auch schon bei Kindern auftreten, machen sich doch häufig durch andere Krankheitssymptome bemerkbar und zeigen einen unterschiedlichen Verlauf.

Die normalen und auch krankhaften psychischen Vorgänge sind bei Kindern und Jugendlichen in viel stärkerem Maße als in späteren Lebensabschnitten in sich uneinheitlich. Durch Kontakte mit den Eltern, anderen Bezugspersonen, Erziehern und Lehrern wird das gesamte Lebensumfeld des Kindes erfasst und in die Behandlung mit einbezogen.

Seit 1968 gibt es in Deutschland die Spezialisierung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Nach dem Medizinstudium schließt sich eine mindestens 5 Jahre dauernde Spezialausbildung an, neben der eine in der Regel 4jährige Ausbildung zur Psychotherapie vorgeschrieben ist.

Mittlerweile sind in Deutschland 650 Kinderpsychiater niedergelassen, dies entspricht etwa 0,45% aller Vertragsärzte. Für die kinder- und jugendpsychiatrische Behandlung werden etwa 0,2% der Gesamtvergütungen der Krankenkassen ausgegeben.

Die Kompetenzen eines Kinder- und Jugendpsychiaters können von keiner anderen Arztrichtung übernommen werden.

Unter den folgenden Web-Adressen gibt es interessante Hinweise und ausführliche Informationen zu allen Bereichen unseres Fachgebietes:
www.kinderpsychiatrie.de
www.bkjpp.de (dies ist der Berufsverband der Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik und Psychotherapie Deutschlands)
www.kinderpsych.de